Organische Photovoltaik als fassadenintegrierte Lösung

Stromerzeugung an der Fassade:

Auch die Fassaden von Gebäuden sollen zunehmend zur Gewinnung von Solarstrom genutzt werden. Die Partner arbeiten gemeinsam an der Weiterentwicklung der Stromgewinnung mit „Organischer Photovoltaik" (OPV). Beim angestrebten Produkt soll OPV direkt auf das Wärmedämmverbundsystem (WDVS) geklebt werden – ohne eine zusätzliche vorgehängte Fassade. OPV als Technologie ist potenziell günstiger und hat eine kürzere energetische Amortisationszeit als Silizium-PV. Die Module haben ein gutes Schwachlichtverhalten. Vorteile bieten insbesondere die Gestaltungsfreiheit in Form, Farbe und Flexibilität der Anwendung. Die Partner möchten das neue Produkt erstmals in 2017 einsetzen, im Rahmen einer Sanierung von Mehrfamilienhäusern der ABG FRANKFURT HOLDING GmbH auf den Plusenergiestandard in der Nebeniusstraße 12-20 in Frankfurt am Main. Für die Sanierung der Wohngebäudezeile im Frankfurter Riederwald wird daher ein innovativer und multiplizierbarer Beitrag zur „building integrated photovoltaic" (BIPV) umgesetzt.

Das Energiereferat der Stadt Frankfurt hatte Anfang September 2016 dazu aufgerufen, kreative Ideen und neue Projekte für den Klimaschutz in den Wettbewerb zu geben. Die eingereichten Ideen und Projekte mussten einen Beitrag zum Gesamtkonzept „Masterplan 100% Klimaschutz" der Stadt Frankfurt leisten. Die Projektpartner waren einer der Gewinner des Ideenwettbewerbs mit dem Projekt, das neben der Stromerzeugung an der Fassade auch die Schaffung neuen Wohnraums und die Sanierung von Bestandsgebäude auf den Plusenergiestandard als Projektbeschreibung hatten. Die detaillierte Projektbeschreibung finden Sie per Download unter folgendem Link.

 

Ihr Ansprechpartner:

Bernd Utesch
tel 069 21384101
e-mail E-Mail an Bernd Utesch




Ein Unternehmen der zur Website der ABG FRANKFURT HOLDING zur Website der mainova AG