Mobilitätskarten

eTicket des RMV wird zum Mobilitätspass

Wohin die Reise bei Bussen und Bahnen geht, wurde bereits in 2013 eindrucksvoll vor dem Frankfurter Römer gezeigt. Aufgereiht standen dort E-Bikes neben CarSharing Autos, normale Fahrräder neben einem Auto mit Elektroantrieb und natürlich durfte ein Bus nicht fehlen. Zu allen Fahrzeugen ermöglicht die elektronische Fahrkarte - das eTicket - des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) den Zutritt.

Die Mobilität wird vielfältiger. Zunehmend wird chic, nicht nur auf die Karte "Autobesitz" zu setzen. Stattdessen kombiniert man unterschiedliche Verkehrsmittel miteinander, je nach Zweckmäßigkeit und Verfügbarkeit. Und der RMV setzt voll auf diesen Trend: Stück für Stück baut er sein eTicket zur umfassenden Mobilitätskarte aus.

Daher freut sich der RMV, einen weiteren leistungsstarken Partner gewonnen zu haben: Das CarSharing Unternehmen book-n-drive, mit 800 Fahrzeugen der größte "Auto-Teiler" im Rhein-Main-Gebiet. book-n-drive-Kunden können ohne zusätzliche Anmeldung auch die Fahrzeuge von Flinkster, einem Unternehmen der Deutschen Bahn nutzen. Das sind weitere 2.500 Fahrzeuge, verteilt über 140 Städte in ganz Deutschland.

Die ABGnova moderierte die Koordination der Partner zur Einbindung weiterer Verkehrsmittel in das eTicket.




Ein Unternehmen der zur Website der ABG FRANKFURT HOLDING zur Website der mainova AG