Aktiv-Stadthaus

Mitten in Frankfurt ist eines der innovativsten Geschosswohngebäude Europas entstanden: Das Aktiv-Stadthaus der ABG FRANKFURT HOLDING GmbH.

Die ABG ist führend im Passivhaus-Geschosswohnungsbau. Das energieeffiziente Bauen entwickelt sich über den Passivhaus-Standard weiter hinaus. Das Ziel sind Gebäude, die über das Jahr bilanziert keine Energie von außen benötigen oder sogar einen Überschuss erzeugen ("EnergiePlus-Haus", "Aktiv-Stadthaus" der ABG in Frankfurt am Main). Ein EnergiePlus-Haus bedeutet: guter Wärmeschutz, kontrollierte Lüftung und eine stromerzeugende Gebäudehülle.

Das Mitte 2015 eröffnete Aktiv-Stadthaus ist im Frankfurter Gutleut an der Speicherstraße mitten in Frankfurt entstanden. Es ist ein Energieplus-Haus mit 74 Wohnungen und bietet eine zukunftsweisende Kombination aus passiver Effizienz durch wirkungsvolle Dämmung und aktive Energiegewinnung durch Photovoltaik auf dem Dach wie an der Fassade ergänzt durch eine Speicherung von regenerativ erzeugtem Strom. Das Projekt gilt als Maßstab für künftige Richtlinien zum Energiesparen in Europa.

Ende 2015 wurde die ABG mit dem Europäischen Solarpreis für das Aktiv-Stadthaus ausgezeichnet. Mit dem Projekt Aktiv-Stadthaus "haben wir die Zukunft der Energieeffizienz Maßstäbe gesetzt", freute sich Frank Junker über die europaweit als bedeutend geltende Auszeichnung. Mit diesem Projekt nahe der Frankfurter Innenstadt "geben wir dem Nachdenken über energieeffizientes Wohnen neue Orientierungen".




Ein Unternehmen der zur Website der ABG FRANKFURT HOLDING zur Website der mainova AG